Silvio Vigliaturo: Angeli & Diavoli (2016)

Silvio Vigliaturo: Angeli & Diavoli - Il perbenista (2016)

Allegorische Darstellung des Konflikts zwischen Engeln und Dämonen, zwischen Gut und Böse. Glas und Edelmetalle als zwei gegensätzliche Stoffe repräsentieren diese beiden Pole und gehen eine harmonische Synthese zwischen Vergangenheit und Gegenwart ein, zwischen antiken Vorstellungen und ästhetischen Techniken der Moderne.

Material

Glas mit Gold

Maße

Ca. 86 cm hoch, 23 cm breit, Basis 20 cm tief, Gewicht: ca. 10 kg

Preis: 7.500,00 EUR
Lieferzeit: 15-20 Tage

Seit der Antike wurden Gold und Silber als die edelsten unter den Metallen angesehen. Das Gold mit seiner vollen Farbe steht dabei dem Silber mit seiner eher blassen Erscheinung gegenüber. Diese unterschiedlichen Eigenschaften haben dazu geführt, dass man die beiden Metalle als Gegensätze betrachtet. Diese Zweiteilung zeigt sich auch in verschiedenen Glaubensrichtungen und Weltanschauungen, in denen das Gold mit der Sonne und den männlichen Gottheiten verbunden wird, das Silber mit dem Mond und der Weiblichkeit. 

Die besondere Beschaffenheit dieser Edelmetalle hat seit jeher Glaskünstler dazu angeregt, sich der schwierigen Aufgabe anzunehmen, sie in das Glas einzufügen. Der Gegensatz zwischen Gut und Böse wird hier nicht allein mit der bildlichen Darstellung, sondern auch durch die Wahl der Materialien und ihre Vereinigung in einem Kunstwerk gezeigt.

Die männliche Figur ist auch bei Silvio Vigliaturo golden – “il perbenista” – der Kleinbürger/Spießbürger.


Eine andere Variante dieser Skulptur finden Sie hier. Alle sind Unikate!

Angeli e Diavoli

Das passende weibliche Gegenstück finden Sie hier.

Nobildonna
 

Über den Künstler: Silvio Vigliaturo

Silvio Vigliaturo wurde 1949 im süditalienischen Acri (Kalabrien) geboren. Noch als Kind zog er mit seiner Familie nach Chieri, nahe Turin, wo er noch immer lebt und arbeitet. Er bezeichnet sich selbst als „Glas Maestro“ und wird zu den bedeutendsten internationalen Künstlern im Bereich der Glaskreation gezählt.

Seine künstlerische Laufbahn, von den ersten Ausstellungen 1977 bis zur Teilnahme am italienischen Pavillion während der 54. Biennale in Venedig, ist geprägt von einer konstanten Weiterentwicklung.

Durch die Mischung verschiedener Techniken erschafft er seine eigene Vision. Zeichnen, Malen, Glas, Stahl und Terracotta sind für ihn gleichsam Materialien und ideologische Entscheidungen. Die besondere visuelle Ausstrahlung seiner Glasskulpturen entsteht durch die Transparenz und gleichzeitige Leuchtkraft der Farben. Der faszinierende Gegensatz zwischen dem Gewicht des Glases und der Leichtigkeit der Formen sind charakteristisch für das Werk von Vigliaturo.

Im Juni 2006 widmete ihm seine Heimatstadt Acri ein Museum, das Museo Arte Contemporanea Acri (MACA), welches eine umfangreiche Sammlung seiner Werke zeigt, angeordnet anhand seines biographischen Werdegangs.

2010 und 2015 war er auf Einladung der Region Kalabrien künstlerischer Vertreter bei der Expo Shanghai bzw. Mailand.

Anfang 2013 nahm er an der Ausstellung „Contemporary Glass Sculpture” im Orlando Museum of Art anlässlich des 50. Jahrestages der Studioglas-Bewegung teil. Ausgestellt haben die wichtigsten und bekanntesten Glas-Künstler der Welt.

2016 war er als einziger italienischer Künstler eingeladen, am europäischen Glas-Festival in Wroclaw (Polen), der europäischen Kulturhauptstadt 2016, teilzunehmen.

Silvio Vigliaturo (beim europäischen Glas-Festival in Wroclaw, 2016) 
Silvio Vigliaturo (beim europäischen Glas-Festival in Wroclaw, 2016)
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen